Sicherheitstechnik Baum: Über Uns

1958 Albert Baum gründet nebenberuflich eine Schlosserei. Als Arbeitsräume diente ein Kelleraum sowie der Hofraum.

1961 Die Schlosserei wurde nun hauptberuflich betrieben und es wurden größere Arbeitsräume benötigt.

1964 Eine Werkhalle mit 140 m² und ein Wohnhaus mit Ladengeschäft wurde gebaut.
Gefertigt wurden Türen, Tore, Einzäunungen, Fenster, Kirchenkreuze und Stahlteile für die Industrie.
Eigenprodukte wie Müllboxtüren, Mülltonnenwagen, Einbaukästen für Öleinfüllstutzen, Ölpumpen, Kachelofentüren, Ölbrennkammern, Ölreservetanks wurden entwickelt und hergestellt.
Im Ladengeschäft wurden Ölöfen, Öltanks und Haushaltswaren verkauft.

1969 Das Ladengeschäft wurde geschlossen.
Die Fertigung wurde auf Stahlblechbearbeitung umgestellt.

1974 Über die kleine Werkhalle wurde eine neue Halle mit 332 m² gebaut und die kleine Halle dann abgerissen. Neue Maschinen für die Blechbearbeitung wurden angeschafft.

1980-81 Während der Wirtschaftskrise ging der Umsatz der Blechbearbeitung stark zurück. In dieser Zeit wurden eigene Produkte auf dem Gebiet der Ein- und Ausbruchsicherungen entwickelt.

1985 Erhalt des Bayerischen Staatspreises in München für Sicherheitsprodukte

1987 Erhalt der Goldmedaille auf der IENA in Nürnberg und Erhalt der Bronzemedaille auf der Erfindermesse in Genf für Sicherheitsprodukte.

1988 Neubau einer Werkhalle mit 840 m² und Bürogebäude.
Das Fertigungsprogramm umfaßt die Sicherheitstechnik und die Blechbearbeitung.

1995 Eröffnung des Sicherheitsfachgeschäft mit Schlüsseldienst.

Bis heute beschäftigen wir uns hauptsächlich mit der Entwicklung und Fertigung der Sicherheitstechnik und der Blechbearbeitung. In diesen Bereichen besitzen wir viele Patente auf unsere Produkte.